Der Nationalpark hat gespurt

Heute Nachmittag hat der Nationalpark die Bereiche Torfhaus, Oderbrück, Königskrug, Bärenbrücke gewalzt und eine Klassikspur gezogen. Von Torfhaus aus sind die Loipenabschnitte am Abbegraben und durch die Hopfensäcke noch nicht gespurt, aber Torfmoor- und Kaiserweg. Ganz überwiegend sind die Loipen gut zu laufen. Achtung: An der Schutzhütte Eckersprung ist wenige Minuten nach Durchfahrt des Loipenspurgerätes eine große Fichte quer über die Loipe gestürzt. Auf der westlichen Seite ist die Rote-Bruch-Loipe langstreckig nur gewalzt ohne Spur; außerdem befinden sich hier drei Stellen mit Wasserlöchern unmittelbar nach der Abfahrt vom Dreieckigen Pfahl hinunter.
Auf der Sachsen-anhaltinischen Seite ist auf jeden Fall auch der Ulmer Weg entlang der alten Grenze gespurt.

Ein Gedanke zu „Der Nationalpark hat gespurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.