Alle Artikel von Uwe Schirrmeister

Sommer! Pause?

Der SK Oker wünscht seinen Mitgliedern, dass sie gesund und aktiv den Sommer genießen können, allen Schulkindern samt Eltern schöne Ferien.

In den Schulferien entfällt der Hallensport am Mittwoch. Das Training in der MZH Oker beginnt nach den Ferien am 31.08.22, 18:30-20:00 Uhr. Zur Überbrückung bis dahin sind gemeinsame Mountainbike-Touren vorgesehen, jeweils mittwochs 17:00-20:00 Uhr, Treffpunkt: Sportpark an der Rennbahn (am 20.07.22 wegen der Rennwoche ausnahmsweise auf dem Parkplatz vorm Silberbornbad).

Tipp von Gernot für alle, die Skirollern wollen: An der Innerste sind sowohl der Innerste-Radweg als auch die Strasse am westlichen Ufer sehr sauber und laden zum Rollern ein. Schöne Runde mit Unterbrechung über Staumauer. An der Granetalsperre geht Rollern überhaupt nicht mehr.

Außerdem Erinnerung von Gernot: Im Sommer schon den Winter planen. Wer will mit nach Tannheim?
Der Skitrail soll vom 27.01. – 29.01.2023 stattfinden. Beim letzten Skitrail gab es großes Interesse, auch 2023 wieder hin zu fahren. Interessenten schicken am besten eine kurze Nachricht an Gernot.

Treffen der Loipenberichte-Community am 9.4.22

Am vergangenen Samstag fand ein erstes Treffen der Loipenberichte-Community in unserer Skihütte statt. Während draußen mehrfach kräftige Schneeschauer niedergingen, versammelten sich drinnen mehr als 30 Harzer Loipenfreunde. Generationsübergreifend waren Nutzer aus Hamburg, Hannover, Magdeburg, Aschersleben, Osterode in Thüringen, Osterode in Niedersachsen, Göttingen und dem Landkreis Goslar der Einladung von Johannes Schirrmeister gefolgt.
Erfreulicherweise waren auch die Teams der Loipenbullyfahrer von Torfhaus, Sonnenberg und dem Landesleistungszentrum sowie der Förderverein Oberharzer Loipen als offizieller Ansprechpartner des Nationalparks vertreten.

Für Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke war gesorgt; zusätzlich hatten einige Gäste leckeres Selbstgebackenes mitgebracht.

Beim ersten Kennenlernen im Rahmen einer Vorstellungsrunde schilderten viele Anwesende ihre persönlichen Erfahrungen mit den Loipenberichten. Keine andere Harzer Website bietet den Skilangläufern vergleichbar sichere und zeitnahe Informationen. Je weiter die Anreise, umso wichtiger sind diese Aspekte. Deshalb brachten zahlreiche Anwesende große Dankbarkeit für das Forum zum Ausdruck. Johannes stellte die Entwicklung und Reichweite der von ihm initiierten und über Jahre weiterentwickelten Website vor. Die Loipenberichte sind ein Forum, das von Erfahrungsberichten seiner mittlerweile 268 „Loipenreporter“ lebt. Sie haben im Harz inzwischen einen hohen Stellenwert bei allen Wintersportfreunden erreicht. Davon zeugen 270.000 Seitenaufrufe und über 650 Berichte allein in diesem Winter. Damit ist das Potenzial längst nicht ausgereizt. Verbesserung- bzw. Ergänzungsvorschläge für die Website wurden gemacht und gesammelt.

Anschließend kam eine lebhafte Diskussion in Gang, wie die Oberharzer Loipen noch besser werden könnten und sich u.a. vor Beeinträchtigung, ja auch Zerstörung durch übermäßige und unkontrollierte Fußgängernutzung schützen lassen. Und wie lassen sich Loipengestaltung und Naturschutz in Einklang bringen? Zumal aufgrund der Klimaentwicklung entsprechende Schneesicherheit nur noch in den Hochlagen gegeben ist, die nahezu komplett im Gebiet des Nationalparks liegen. So war es im ausklingenden Winter und ist es auch für die Zukunft zu erwarten. Da passte gut, dass geballte Nationalparkkompetenz zugegen war. Weil der kleine Hochharz die geografisch nächstgelegene Schneeregion für ganz Norddeutschland darstellt, führt der winterliche Besucheransturm an vielen Tagen zu zahlreichen und erheblichen Problemen, die schwer mit dem eigentlichen Anliegen eines Nationalparks zu vereinbaren sind.

Schließlich wurde der Dank für die tolle Arbeit der Loipenteams nicht nur ausgesprochen, sondern auch in Form kleiner Präsente anschaulich zum Ausdruck gebracht. Fazit: Gelungener Abschluss einer guten Wintersaison mit reichlich Anregung für die kommende. Und vielleicht auch der Auftakt für weitere Treffen in diesem Rahmen.

Landesmeisterschaften im Staffellauf

Am vergangenen Sonntag ließen die Harzer Skilangläufer ihre Wettkampfsaison für diesen Winter mit den Staffelmeisterschaften ausklingen. Dabei zeigte der SK Oker mal wieder Flagge und war mit drei Staffeln vertreten, alle im Herrenbereich. Als Brüderstaffel traten Alexander, Ferdinand und Christian Schirrmeister an und waren aus vereinsinterner Perspektive deutlich am schnellsten. Uwe Schirrmeister, Thomas Krahnert und Hartmut Tiedt liefen in dieser Formation als Wiederholungstäter oder mittlerweile vielleicht besser: als Traditionsstaffel. Heinrich Heintorf, Carsten Pohle und Hinrich Schüler komplettierten das SK Oker-Trio. Im Herrenbereich wetteiferten insgesamt 12 Staffeln. Der Sieg ging an den SC Buntenbock vor dem NSV Wernigerode und dem WSV Clausthal-Zellerfeld. Eine offizielle Ergebnisliste konnte ich bisher nicht finden. Wenn jemand dazu mehr weiß oder einen Tipp hat, bitte gerne als Kommentar ergänzen.

Vasaloppet 2022

Am vergangenen Sonntag war wieder Vasaloppet, nationales Ereignis in Schweden und ein Höhepunkt in der weltweiten Skilanglauf-Community, 100 Jahre nach der Premiere von 1922. Beim Jubiläum boten sich den Teilnehmern perfekte Bedingungen mit schnellen Spuren, -12 °C am Start, Sonnenschein. Die Siegerzeit für die 90 km von Sälen nach Mora lag nur wenig über 3 1/2 Stunden und somit nur knapp über der Bestmarke aus dem letzten Jahr. Anja Doerks war mit 7:24:40 sehr zügig unterwegs, Jörg Heger mit 7:13:07 noch etwas schneller. Frank Karte erreichte das Ziel in Mora nach 7:42:36. Während Jörg als Wiederholungstäter unterwegs war, haben Anja und Frank ihr Vasaloppet-Debüt gefeiert. Jetzt können sie mitreden. Von den Harzer Skifreunden war außerdem Familie Wetterling aus Elbingerode am Start, Stephanie mit ihren Söhnen Felix und Max. Auch sie waren schnell unterwegs; Felix ist mit 4:58,50 sogar unter der 5-Stunden-Marke geblieben. Wir gratulieren allen herzlich und harzlich zu diesem Erlebnis, zu ihrer Ausdauer und ihren Leistungen!

Vasaloppet 45

Mit drei Sportlern ist der SK Oker beim diesjährigen Vasaloppet vertreten. Gestern haben sich die drei schon mal warmgemacht beim Halbvasa über 45 km. Die Bedingungen waren gut. Anja Doerks hat mit 3:00:27 eine ganz starke Leistung gezeigt und ist damit 19. von 893 Frauen geworden. Jörg Heger ist nach 3:04:11, Frank Karte nach 3:08:39 im Ziel gewesen. Wir wünschen allen dreien noch schöne Tage in Schweden und am Sonntag ganz viele Körner für die 90 km von Sälen nach Mora. Besonders Interessierte können die Übertragung des Laufes unter Vasaloppet-TV live verfolgen.