Skilanglauf: Deutschlandpokal und Walter-Stoltz-Gedächnislauf

Am ausklingenden Wochenende haben die Skilangläufer ihren 2. Deutschlandpokal ausgetragen. Ausrichter war der SC Monte Kaolino Hirschau in der bayerischen Oberpfalz. Die Wettbewerbe mussten wegen des Tauwetters ins Skistadion Arbersee im Bayerischen Wald verlegt werden. Dort wurde gestern ein Sprint in freier Technik und heute ein Einzelstartrennen in klassischer Technik ausgetragen. Im Sprint lief Jan-Friedrich Doerks die zweitschnellste Prologzeit der Jugend U 18, gewann Viertel- und Halbfinale und musste sich im Finale nur seinem Trainingskameraden Max Kermer aus Hasselfelde geschlagen geben. Beim heutigen Klassikrennen über 15 km feierte Jan-Friedrich einen eindrucksvollen Sieg. Er benötigte 41:47.81 Minuten und hatte damit knapp eine Minute Vorsprung vor seiner Konkurrenz. Selbst in der Herrenklasse ist nur ein einziger Athlet schneller gewesen – ca. 11 Sekunden. Max Kermer belegte heute Platz 5. Mit Alina Celine Rippin, Cedric Sikorsky, Jannis Grimmecke und Felix Wetterling waren weitere Harzer am Start. Alina Celine aus Wernigerode war mit Platz 6 im Sprint und Platz 2 im Klassikrennen wieder ganz vorne mit dabei.
Für Jan-Friedrich stehen die Chancen gut, dass er für das deutsche Team beim European Youth Olympics Festival nominiert wird, das vom 9.-16. Februar in Sarajewo stattfindet.
Die Ergebnisse vom Deutschlandpokal sind zu finden unter Deutschlandpokal SC Monte Kaolino Hirschau.
Im LLZ Sonnenberg hat die Braunschweiger Eintracht heute den Walter-Stoltz-Gedächtnislauf in der Tour de Harz-Wertung ausgerichtet. Der SK Oker konnte mit Marie-Sophie Seidel, Milena und Franca Protte, Inga Metz sowie Hinrich Schüler 5 Altersklassensieger stellen. Tom Buchholz wurde Zweiter.
Die Ergebnisse vom Walter-Stoltz-Gedächtnislauf sind zu finden bei Eintracht Braunschweig-Wintersport.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.