SK Oker auf Schusters Rappen über den Fallstein

Am gestrigen Sonntag waren 15 Wanderer der Einladung von Wanderwart Gerhard Wiemann gefolgt. Hinrich Schüler führte zuerst durch das Hornburger Heimatmuseum, wo er umfangreiches Anschauungsmaterial zur ehemaligen Zonengrenze erläuterte. Anschließend ging es mit Autos über die inzwischen unsichtbar gewordene Grenze nach Osterwieck und von dort zu Fuß über den Fallstein zurück nach Hornburg. Die Besichtigung eines ehemaligen Wachturms und eines unterirdischen Bunkers, das Finden eines Geocaches, Informationen zu Geologie und Forstbotanik, Ausblicke auf den Harz und sein Vorland sowie Geschichten aus der Zeit von kaltem Krieg und Wende rundeten die Wanderung ab. Zum Ausklang kehrten die Wanderer auf ein verdientes Mittagessen in den Hornburger Schützenhof ein. Ein herzliches Dankeschön an Gerhard Wiemann und Hinrich Schüler!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.